Buchtipps

Heribert Prantl:
Rot-Grün - Eine erste Bilanz
(Hoffmann & Campe, Hamburg 1999, ISBN 3-455-10383-9)

Wie das Cover zeigt, ist diese Bilanz kein Grund zum Lächeln. Heribert Prantl, Chef des Ressorts Innenpolitik bei der Süddeutschen Zeitung, nimmt Schröders Regierungsstil, die rot-grüne Asylpolitik und die deutsche Beteiligung am Kosovo-Krieg schonungslos unter die Lupe. Aufschlussreich!

Auszug

Jutta Ditfurth:
Das waren die Grünen. Abschied von einer Hoffnung
(Econ, München 2000, ISBN 3-548-75027-3)

In nur zwanzig Jahren sind die Grünen von der Protestpartei zum liebsten Vasallen der SPD mutiert. Wer sich wundert, wie es dazu kommen konnte, sollte dieses Buch lesen. Es ist alles andere als objektiv geschrieben, hat aber einen hohen Informations- und Unterhaltungswert.

Auszug

Nikolaus Wiedemann:
Programmierte Krisen
(Bastei Lübbe, Bergisch Gladbach 1994, ISBN 3-404-60385-0)

Die meisten Krisen sind hausgemacht - und zwar durch kurzsichtige Politik. Das ist die These des Wirtschaftswissenschaftlers Wiedemann - und sie lässt sich nicht von der Hand weisen!

Auszug

Hans-Peter Martin/Harald Schumann:
Die Globalisierungsfalle - Angriff auf Demokratie und Wohlstand
(Rowohlt, Reinbek 1996, ISBN 3-499-60450-7)

Dieses Buch stand 1996 auf den Weltbestseller-Listen und sah eine Entwicklung vorraus, die jetzt auch in Deutschland erschreckende Realität zu werden droht: Die Schere zwischen Arm und Reich klafft immer weiter auseinander, es wird bald keinen Sozialstaat und keinen nennenswerten Mittelstand mehr geben ... Es sei denn, wir wehren uns und suchen nach Alternative zum Turbo-Kapitalismus.
Die Lösungsvorschläge der beiden Autoren sind nicht alle brauchbar - dennoch gehö "Die Globalisierungsfalle" zu den wichtigsten Sachbüchern der Jahrtausendwende.

Auszug

Hans Herbert von Arnim:
Fetter Bauch regiert nicht gern. Die politische Klasse - selbstbezogen und abgehoben
(Knaur, München 1999, ISBN 3-426-77385-6)

Womöglich das wichtigste und komlexeste Buch des Staatsrechtlers Arnim: Hier wird auf über 400 Seiten analysiert, wie die wirklich wichtigen Reformen (z.B. eine Steuerreform, die alle Sondervorteile beseitigt) durch Filz, Lobbyismus und die Eigeninteressen der politischen Klasse verhindert werden.

Auszug

Peter Waldmann:
Terrorismus - Provokation der Macht
(Gerling Akademie Verlag, München 1998, ISBN 3-932425-09-X)

So schockierend es klingen mag - Terrorismus ist vor allem ein Kommunikationsmittel. Und zwar ein Kommunikationsmittel der Schwachen ...

(Komlette Rezension unter >>> Themen)

Auszug